Fahrradnavigation

Die Fahrradnavigation:

Eine Fahrradnavigation ist ein Gerät oder eine App auf einem Smartphone die dazu dient einen vordefinierten Weg zu finden. Hierzu hat man zum einen die Empfangseinheit, das Smartphone oder das Navigationsgerät und zum anderen verschiedene globale Navigationssatellitensysteme. Das können GPS, GLONASS, oder das neue Europäische Galileo System sein. Die meisten neueren Navigationsgeräte können alle bekannten Systeme nutzen. Über die Satellitensysteme wird dann der Standort ermittelt. Dies geschieht in kurzen Abständen sodass sich daraus eine Route ermitteln lässt. Umgekehrt kann die Route auch mit der Fahrradnavigation vordefiniert werden und wird dann zum nachfahren auf dem Gerät angezeigt.

Egal wo man unterwegs ist, ob auf dem flachen Land, in den Bergen , der Stadt oder im Wald. Ein modernes Satellitennavigationssystem für das Fahrrad bringt Dich sicher und schnell an den gewünschten Ort. Manchmal ist man irgendwo unterwegs und hat sich verfahren. Dan kann schnell passieren. In der Stadt kann man sich ja noch gut orientieren oder sogar nach dem Weg fragen. Anders sieht es im Wald aus. Dort gibt es zwar auch schilder die den Weg zeigen aber wenn man sich nicht auskennt bringt dich das auch oft nicht weiter.

Dann schaltest Du einfach Dein Navi ein, gibst das Ziel an und das Gerät plant Dir die Route nach deinem Profil. Das bedeutet, wenn Du nicht so fit bist dann plant es die Route um Berge herum. Das hilft Kraft zu sparen und sicher an Dein Ziel zu kommen. Ich habe mein Navi so gut wie immer dabei wenn ich mit dem Mountainbike eine Tour mache. Dann habe ich zumindest immer die Möglichkeit mir helfen zu lassen falls ich nicht mehr zurück finde. Und zusätzlich hat st Du anschließend eine schön detaillierte Aufzeichnung Deiner Strecke. Diese kannst Du dann bei Bedarf sogar mit Freunden über Strava oder ähnliche Fitness/Sport Portale teilen kannst.

Alles neu und komplett anderes Terrain

Neue Radtouren planen

Wir sind erst vor kurzem hier nach Offenbach am Main gezogen. Ich muss sagen das ich mich wirklich erst an die Landschaft gewöhnen muss. Denn es ist flach, sehr flach. Da konnte ich es mir nicht verkneifen und musste gleich ein paar neue Radtouren planen. Fehlt nur noch das passende Wetter und ein Tag mit etwas Sonne, dann kann es los gehen. Es soll hier auch tolle Mountainbike Strecken geben aber um die zu erreichen brauche ich erstmal eine S-Bahn die mich in die Nähe der Berge bringt. Zum Glück ist der Bahnhof nicht weit und die Deutsche Bahn nimmt ja bekanntlich auch Radfahrer samt Equipment mit.

Sicherheit geht vor!

Sicherheit geht vor!

Das Thema Sicherheit ist hierzulande glücklicherweise in den meisten Köpfen angekommen. Noch vor ein paar Jahren sah man kaum jemanden der bei Radfahren auch einen Fahrrad Helm trug. Aber heute ist das anders sodass die Radfahrer mit Helm nun die Mehrheit bilden.